headline

facebook

 

Geschichte

Des Ortsverbandes der FREIE WÄHLERLISTE (FWL) Markt Erlbach



Geschichte des Ortsverbandes der Freien Wählerliste Markt Erlbach
 
Freie Wählergruppierungen haben bei Regionalwahlen in Bayern und auch in Markt Erlbach eine lange Tradition. Zumindest seit 1945. Die Besatzungsmächte lösten die bestehenden politischen Gemeindegremien auf und es bildeten sich unabhängige und freie Wählerlisten, weil das etablierte Parteienwesen in den Jahren 1933-1945 fast gänzlich zum Erliegen gekommen war. 


In Markt Erlbach konkret gab es vor der Gebietsreform 1972 keine parteipolitischen Gruppierungen bei Wahlen auf kommunaler Ebene. Die Kandidaten und gewählten Gemeinderäte waren alles freie Wähler im heutigen Sinne.


Nach der Gebietsreform wurden die politischen Parteien auch auf Ortsvereinsebene profilierter. Genauso formierte sich die „Fraktion der Freien Wähler“. Gerne sind einige Namen von Freien Gemeinderäten genannt. Fritz Schwarz, Fritz Güllich, Josef Kühnl, Hans Billmann (Altziegenrück), Hans Schuh (Schuh´s Master), Leo Pröll, die alle schon verstorben sind, und  Heinz Feuerlein, Ernst-Fritz Weißfloch, Adolf Krönmüller und Wolfgang Heffner.


In der 1990 beginnenden Amtsperiode stellten die Freien Wähler mit Heinrich Engel aus Linden und Hermann Schaudi, der heute Ehrenmitglied der Freien Wählerliste ist, zwei Gemeinderäte.
Nicht unerwähnt bleiben sollen jedoch auch die vielen Bürger die sich als Kandidaten aufstellen ließen: Herta Pfeiffer, Peter Schuh, Claus Heffner, Thomas Engelhardt, Claus Scheler, Walter Feuerlein, Harald Boguth, Ernst Heinlein, Karlheinz Berger, Georg Zeilinger, Peter Zehn, Edgar Vestner, Rainer Fritsch, Werner Hitz, Rosi Zeilinger und Heinz Däumler sind hier nur einige der Namen. Die Nichterwähnten bitten wir um Entschuldigung, doch leider oder Gott sei Dank sind es so viele, dass wir nicht alle aufzählen können. 


1996 drohte, mit dem Nicht-wiederantritt der Gemeinderäte Engel und Schaudi - Hermann Schaudi hatte insgesamt 30 Jahre lang als Gemeinderat in kommunalpolitischer Verantwortung gestanden - dann das „Aus“ für die Freie Wählerliste in Markt Erlbach. Nun rächte es sich, dass es keinen eingetragenen Ortsverband oder Verein gab und damit wieder ganz neu Bürger zu suchen waren, die sich im Rahmen der Freien Wähler auf kommunaler Ebene politisch engagieren wollten.


Mit Norbert Paulus konnte Hermann Schaudi dann  jemand gewinnen, der gewillt war die Freie Wählerliste neu zu beleben. Norbert Paulus, den man liebevoll als unseren Paten bezeichnen könnte, war von 1972-1984 schon für die CSU im Gemeinderat und damit kommunalpolitisch kein unbeschriebenes Blatt. Er hat Profil gezeigt, als er sich vehement gegen einen Bauschuttplatz im Feuerbachtal ausgesprochen hat. Die Auseinandersetzung darum war auch der Grund warum er sich aus der aktiven Politik vorübergehend zurückgezogen hat.
Er war ein wahrer Klinkenputzer. Einige dachten schon daran dem Schild Betteln und Haussieren verboten den Zusatz - oder für die Freie Wählerliste werben -hinzuzufügen.  Doch sein Einsatz war erfolgreich. Zur Kommunalwahl 1996 gab es eine neue Liste mit 20 motivierten und unerschrocken Bürgerinnen und Bürger die kandidierten.
Von diesen Kandidaten wurden aus dem Stand heraus drei in dem Gemeinderat gewählt. Das waren Norbert Paulus, Birgit Kreß und Wolfgang Wacker. Gleichzeitig wurde Heinz Schwemmer Ortssprecher in Jobstgreuth.


Für die „neue Truppe“ stand von Anfang an fest, nicht mehr weiter als „loser Haufen“ immer an den Wahlterminen zu erscheinen. Der Beginn der Organisation waren regelmäßige Infobriefe mit dem Ziel der Gründung eines Ortsverbandes. Am 18. November 1996 trafen sich entschlossene Leute und gründeten den Ortsverband Freie Wählerliste Markt Erlbach, dem mit Annahme der Satzung in der Mitgliederversammlung vom 10.03.1997 dann die Geburtsurkunde ausgestellt wurde. Die ersten Funktionsträger waren Renate Hussenöder, Herbert Hecht und Barbara Folgert.


Die weiteren Gründungsmitglieder waren Norbert Paulus, Birgit Kreß, Uta Nestler, Wolfgang Wacker, Heinz Schweigert, Helmut Huthöfer, Franz Kraus, Heinz Schwemmer, Johannes Sieber,  Ewald Hamm, Wolfgang Heffner und Hermann Schaudi sind auch heute noch dabei. Es fehlt nur Heinz Wiegel, ein sehr engagierter Mitstreiter, der leider schon jung sterben musste.
Seit dieser Zeit wurde die Freie Wählerliste fester Bestandteil des Ortgeschehens. Wir beteiligen uns seit 1996 ununterbrochen mit einem  Stand am Weihnachtsmarkt. Legendär sind unsere Pizzasemmeln und der Fränkische Willi. 1997 startete dann unsere Teilnahme am Ferienprogramm zu dem wir mittlerweile mit zwei Programmpunkten beitragen. Zu dem 2001 ins Leben gerufenen Kinderbasar haben wir so viel Nachfrage, dass es notwendig wurde zwei Termine, im Frühjahr und im Herbst, anzubieten. Mit über 90 Verkäufern zählt er zu einem der größten Basare im Landkreis. Wir laden zu Bürgergesprächen ein und wandern mit unseren Mitgliederversammlungen durch die ganze Gemeinde. Es ist uns wichtig in allen Ortsteilen präsent zu sein und die Bürger vor Ort zu erreichen, auch, um ihnen Rede und Antwort zu stehen. Des Weiteren stellen wir mit Birgit Kreß seit 1996 die Kulturbeauftragte der Gemeinde. 
Zur Kommunalwahl 2002 kandidierte Norbert Paulus aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mehr. Er hat sich allerdings weiterhin bemüht Kandidaten für die Wahl zu finden. Es kam zur Wiederwahl von Birgit Kreß und Wolfgang Wacker. Als dritter aus der Freien Wählerliste zog Heinz Schwemmer in den Marktgemeinderat ein. Zum Ortssprecher in Losaurach wurde aus der Freien Wählerliste  Heinz Schweigert gewählt. Die notwendige Stimmenanzahl als Gemeinderat verpasste er nur knapp.


Birgit Kreß, wurde 2003 zur 1. Vorsitzenden gewählt. Die Mitgliederzahl hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf über 50 erhöht. Eine Vervierfachung gegenüber der Gründung.
Mit dieser Erfolgsbilanz konnten wir am 04.11.2007 in der Rangauhalle unser 10-jähriges Jubiläum feiern. Unserer Mitgliedschaft im Landesverband der Freien Wähler in Bayern verdanken wir, dass dessen Vorsitzender Hubert Aiwanger als Gastredner gewonnen werden konnte. Die gegebene Vernetzung und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten haben wir im Jahr 2007 noch für zwei interessante Vortragsveranstaltungen genutzt.
Im Jahr 2008 traten wir wieder mit einer aussichtsreichen Kandidatenliste zur Kommunalwahl an. Diese aufzustellen war relativ einfach. Gleichzeitig stellte sich Birgit Kreß  zur Wahl für das Amt der ersten Bürgermeisterin in Markt Erlbach.


Mit einem innovativen und engagierten Wahlkampf konnte sie sichgegen drei weitere Bewerber durchsetzen und zog gleichzeitig in den Kreistag ein. Im Gemeinderat konnten die Freien Wähler ihre Sitze von 3 auf 5 erhöhen: Gemeinderäte der FWL sind Christine Hildner, Renate Hussenöder, Heinz Schweigert, Heinz Schwemmer und Wolfgang Wacker.
Im November 2012 wurde der Vorstand der Freien Wählerliste neu gewählt. Herr Rudolf Born wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Die Stellvertreter sind Alexander Hagen und  Renate Hussenöder. Die Mitgliederzahl ist auf 66 angewachsen.


Vor allem das letzte Drittel der Jahres 2013 wird geprägt sein von der im Jahr 2014 anstehenden Kommunalwahl in Bayern. Unser Ziel ist eine Wiederwahl von Dr. Birgit Kreß und eine gute Unterstützung von Ihr durch neu- oder wiedergewählte Gemeinderäte.

 

Rudolf Born
Mai 2013

 

 

Freie Wählerliste Markt Erlbach I Alexander Hagen I Gehäuhöhe 3 I 91459 Markt ErIbach I Fon: 0 91 06 - 65 89 I info@fwl-me.de
Home Kontakt Impressum Kontakt Impressum